Fragen und Antworten zu Autobahnen in Sizilien

Wir werden immer wieder im Reisebüro gefragt, welche Mautgebühren fallen auf den Autobahnen in Sizilien an oder was ist zu beachten. Wir haben nun versucht alles zusammen zu fassen und hier eine Antwort zu geben.

Das Autobahnnetz in Sizilien ist nicht vollständig ausgebaut und umfasst nur einen Teil von Sizilien, aber die grössten Städte in Sizilien sind an die Autobahn angebunden. Außnahme bilden nur die Städte Ragusa und Agrigent. Wie die meisten Autobahnen in Italien ist das Streckennetz in Sizilien auch nur zweispurig. Die Verwaltung der Autobahnen obliegt der Geselslchaft CAS (Consorzio Autostrade Siciliane) und der ANAS.

Aktuell gibt es 5 Autobahn Abschnitte in Sizilien:

  • Messina – Catania (A18)
    Die 78,6 km lange Autobahn Messina – Catania gehört zu den zwei mautpflichtigen Autobahnen in Sizilien und wird verwaltet vom  Konsortium Autostrade Siciliane. Über die Autobahn A20 erreichen Sie auch die beliebten Touristenorte Acireale, Taormina, Letojanni, Castelmola oder Taormina und Giardini Naxos. Ansonsten verläuft die Autobahn der  Nordost-Küste Siziliens am Meer entlang mit schönen Panaorama Ausblicken.
  • Catania – Siracusa – Gela (A18)
    Die Strecke Catania – Siracusa – Gela ist noch im Bau und endet 41,5 km nach Siracusa bei Rosolini. Ein Weiterbau bis Gela ist geplant. Aktuell findet man zwar am Ende Mautstellen, aber die sind seit Beginn des Baus immer noch nicht aktiv. Die Strecke von  Catania – Siracusa nach Rosolini ist komplett gebührenfrei und zweispurig ausgebaut. Der erste Teil ist recht modern – der zweite Teil der Autobahn ist trotzdem ab Sortino Richtung Süden recht schlechten Zustand. Über diese Autobahn erreichen Sie von Catania die beliebte Stadt Syrakus und die Barockstädte Noto und  Ragusa.
  • Catania – Palermo (A19)
    Einer der wichtigsten Autobahnen, um schnell von Catania nach Palermo zu kommen. Alternative wäre die A18 auch an der Küste entlang – dauert länger und ist mautpflichtig. Die Autobahn Catania – Palermo ist komplett mautfrei und wird durch die ANAS betrieben. Über die Autobahn erreicht man in Landesinneren Städte wie Enna, Caltanissetta, die Villa Romana oder das beliebte Outlet Sicily.
  • Messina – Palermo (A20)
    Die Autobahn von Messina nach Palermo ist 182 km lang und ist ert ab Buonfornello (Palermo) bis nach Messina gebührenpflichtig. Die Autobahn verläuft an der entlang der felsigen Nordküste Siziliens. Über diese Autobahn erreichen Sie beliebte Badeorte wie Cefalu, die Keramikort Santo Stefano di Camastra, Wahlfahrtsort Tindari, den Yachthafen bei Falcone und natütlich den Hafen von Milazzo, wo die Fähren zu den Liparischen Inseln abfahren. 
  • Palermo – Mazara del Vallo (A29)
    Die Autobahn A29 ist 119 km lang und ist eine  wichtige Zufahrt für die Stadt Palermo, da über diese Autobahn die Stadt Palermo mit dem Flughafen Palermo und weiter auch mit dem Flughafen Birigi bei Trapani verbunden ist. Jeder der einen Mietwagen am Flughafen Palermo angemietet hat, sollte in Palermo noch tanken, da es auf der Autobahn zum Flughafen Palermo keine Tankstelle auf der Autobahn gibt. Die Autobahn ist komplett Maut frei und verbindet neben den 2 Flughäfen Punta Rasi und Birgi auch Orte Terrasini, Castelmare del Golfo, die Tempelanlagen von Segesta und den Hafen von Trapeni, mit den Fährenableger zu den Ägadischen Inseln. Bei Alcamo teilt sich die Autobahn Richtung Trapani und Richtung Marzala del Vallo.

Was jetzt jeden Italienkenner verwundert – die Autobahnen sind in Sizilien bis auf zwei Autobahnen mautfrei. Richtig gelesen. Die einzigen Autobahnen , wo aktuell Mautgebühren kassiert werden, sind die A18 Messina – Catania und auf der A20 Messina – Palermo. Aktuell gibt es Überlegungen für alle Autobahnen Mautgebühren zu verlangen, aber ob es wirklich kommt bleibt offen.

Wie mn aus Italien kennt, ist nicht jede Autobahn gleich. Gerade in Sizilien sind die Autobahnen nicht in einen besonders guten Zustand. Man hört aus den Medien immer wieder von Brücken zusammenbrüchen oder Schlammlawinen , was auch stimmt. Auch die kostenpflichtigen Autobahnen bei Messina sind nicht gerade in einen besonders guten Zustand. EAktuell versucht man nach dem letzten Brückenpfeilerzusammenbruch die Autobahnen zu modernisieren auf den aktuellsten stand der Technik. Aber es gibt auch Teile von Autobahnstücken, die normal sind wie zum Beispiel Catania – Lentini oder Catania bis Taormina oder Palermo bis Mazara del Vallo. Es wird viel getan, um es besser zu machen – dauert wegen der Politik immer sehr lange,

Diese Frage taucht im Reisebüro immer wieder auf. Kunden haben gehört, daß es keine Geschwindigkeitskontrollen der Polizei auf Sizilien  geben soll. Das ist falsch. Wie im übrigen Sizilien gibt es auch hier in Sizilien Geschwindigkeitskontrollen – vielleicht nicht so intensiv wie in der Toskana oder Norditalien – aber es gibt diese. Zwar kennt man in Städten wie in Palermo mal keine Rote Ampeln oder kennt keine Verkehrszeichen, nur erwischen sollte man sich nicht lassen – das wird teuer. Bei Verkehrverstößen erhalten Sie die Strafzettel auch über Ihre Mietwagenfirma nach Hause verschickt mit einem zusätzlichen Aufpreis. Das gilt natürlich auch bei Mautprellerei, indem man den Telepasstreifen nutzt.

Eine Information hier zu folgt die Tage … bitte um Gedult.

Sie können mit Bargeld (Euro) , Kreditkarte, Viacard oder Telepass/ Telepass Prepaid  bezahlen. Nicht jede Mautstation ist mit Personal besetzt wie zum Beispiel Santo Stefano di Camastra. Schauen Sie beim Anfahren auf die richtige Spur und vermeiden die reinen Telepass Spuren ( Schild mit „Riservata Clienti Telepass“ , wenn Sie kein Kunde von Telepass sind. Die Telepass Spuren haben keinen Automat zur Bezahlung, sondern laufen über das Telepass Mautgerät.

share on:

Leave a Response